Montag, 23. Januar 2012

sneak peek auf 02/2012   . . .

auf ein mini im format 2.5x5.0 inches oder in 6.5x12.5 cm -
gemacht mit den leckeren papierchen und extras aus unserem neuen februar-kit;
ich wollte schon lange so ein kleines handschmeichel-teilchen für den schreibtisch oder die tasche machen;
so ein liebes, schnuckeliges etwas zum valentinstag;
und obwohl unser neues kit in natur-braun-pink gehalten ist - valentinsmässig eben - konnte ich auch als *buben-mama* wunderbar damit arbeiten;
und weil es soviel spass gemacht hat, wird es auch mal wieder ein tutorial dazu geben, versprochen;
zum ende der woche gibt es erst einmal die bilder und die liste zum neuen kit -
und
dann kommt
unser neues kursprogramm -
es steht und es fehlt nur noch der feinschliff - und wir finden es richtig gut :)
jetzt erst das mini - und dann der feinschliff











Sonntag, 8. Januar 2012

2011 - 2012 - was kommt   . . .

was war - was ist.
eigentlich liebe ich diese jahres-rückblicke, dieses *ach ja, das war ja auch* - weniger *mein gott, war das schlimm* - selten *darüber habe ich aus vollem halse gelacht* .
für meinen persönlichen jahres-rückblick habe ich einen *blick* in picasa geworfen - alles irgenwie festgehalten, einiges davon auf und zu papier gebracht, vieles abgespeichert, und das *das war ja auch* hatte ich ebenfalls auf den lippen.

mein jahr 2011:
sternsinger - schnee - haus in nordfriesland, das wir gerne kaufen wollten - abitur moritz - urlaub auf föhr - abiball moritz - layout-workshop im mai - abiball felix - wien - laden ausräumen - wunderbare tage auf kreta - wiedereröffnung unseres ladens - mein 50. geburtstag (hat gar nicht weh getan) - workshop-wochenende im november - dezembertage in köln - weihnachten - sterne überall

























weltpolitisch war das jahr 2011 aufregend - traurig - angst erfüllend - auch ein wenig romantisch - weltordnungen verändernd
2012 - keine ahnung, es könnte ruhiger zugehen in der welt - weniger horror, weniger wulffs, mehr lachen, so aus ganzem herzen.
die jungs haben irgendwie bauchweh vor dem wahrwerden des maya-kalenders (heute abend läuft dazu noch 2012 im fernsehen - ohne mich)
2012 - es stehen veränderungen in unserem hause, in unserer familie an -
moritz wird wohl studieren, ausziehen, eine kleine wohnung einrichten, seine sterne neu ordnen
lukas hat die schule gewechselt von bayern nach hessen, und es tut ihm so gut, auf gleicher höhe mit seinen mitschülern zu sein, er wird 16 jahre alt werden und dann - mutter, und dann   . . . haben wir alles schon mitgemacht, meine lieber sohn: soviel verändert sich nicht :)
nicolas geht noch so gerne in die schule, ist noch so wissbegierig - behalte es dir lange, mein lieber nicolas
2012 - wir werden sehr viel geduld brauchen, um mit der schweren depression unserer mutter umzugehen, gefühle wie verzweiflung, wut, nicht-weiter-wissen-und-können müssen verarbeitet werden, familien-bande sind neu zu ordnen
mein mann wird 50 - ich bin es - wie geht es weiter, wir hatten doch noch ziele und wünsche, welche schaffen wir noch (klingt nach *endzeit* - ist es jedoch ganz und gar nicht) - doch der januar lässt mich immer so grübeln   . . .

so ist mein wort für 2012 auch ordnen - im sinne von

gedanken ordnen
platz schaffen
seine sterne neu ordnen (nicht alle)
aufräumen
reihen
richten
regeln
systematisieren
disponieren
sich formieren
zurechtrücken
zusammenstellen
sortieren
klarheit schaffen
klären
gliedern
arrangieren
in eine reihenfolge bringen
ordnung schaffen
in ordnung bringen
ordnung machen;
schön fand ich auch:
das haar ordnen (nächste woche gehe ich zum tönen, das graue muss mal wieder weg)

aufbewahren und dokumentieren möchte ich meine ordnungs-sammlung hier, in diesem minibuch


das material stammt aus unserem aktuellen januar-monatskit, die pappen sind mit dem schönen, aber etwas bockigem leinen beklebt (deshalb ist es auch ratsam, das leinen mit der pappe bündig zu bekleben, dann hält alles perfekt, sonst muss frau nachkleben), die innenseiten haben das format 10.0 x 20.5 cm - aus einem bogen papier lassen sich also 4 seiten schneiden.
eigentlich wollte ich alle seiten mit einem kleinen aufhänger versehen und die seiten auch an diesem aufhänger in den ring einheften, doch aus praktischen gründen habe ich ein loch in eine ecke gebohrt und die seiten hier an dem ring befestigt, so kann ich - denke ich - leichter zusätzliche seiten und photos miteinheften.
die anhänger sind aus rest-papieren und dem leinen geschnitten (format: ca. 2.5x5.0cm) in der mitte gefaltet und an das papier geklebt; mit einer niete sieht es so richtig nach *anhänger* aus;
die restpapiere lassen sich aber auch gut an einer papier-kante anbringen


jetzt hoffe ich doch sehr, dass sich das buch über das jahr hin füllt, und ich so einiges *ordnen* kann.

angefangen habe ich die tage in meinem arbeitszimmer:
über meinem schreibtisch habe ich zwei lange bretter für eine kleine bildergalerie, die habe ich mit neuen bildern und rahmen bestückt, mit einigen meiner alben des letzten jahres kombiniert, kleine geschenke dekoriert. und den tisch habe ich mitten in den raum gestellt, denn ich mag es nicht, mit dem rücken zum fenster zu sitzen und zu arbeiten. jetzt habe ich zwar weniger platz im raum, doch ich fühle mich wohler. lukas kommt öfters auf ein schwätzchen vorbei, wirft sich aufs sofa (während ich *scrappe*), wir sind in sichtkontakt, das gefällt mir sehr
















ein wenig chaos auf meinem schreibtisch brauche ich allerdings noch zum arbeiten - denn wenn ich alles ordnen würde, dann würde ich - glaube ich - nichts mehr finden, oder hätte hemmungen, anzufangen, denn ich müsste ja wieder un-ordnung machen :)
und so liebe, nette kleinigkeiten brauche ich auch

















ab morgen ordnen susanne und ich den laden ein wenig - und dann lasse ich meine haare ordnen - gefällt mir auch sehr.

und zum schluss - ein wunderbares neues jahr, ob geordnet oder nicht, euch allen
yvonne